3.1. Entfernung des Elternortes

 Abbildung 6: Die Entfernung des Heimatortes von Göttingen

Obige Abb. zeigt die Entfernung der befragten Göttinger Studierenden von ihrem Heimatort. Der prozentual größte Anteil, nämlich 37% der befragten Personen gab an, zwischen 100-300 km von zu Hause entfernt zu wohnen. Dies ist nicht verwunderlich, schließt dieser Entfernungsradius doch die Agglomerationsräume des Ruhrgebiets, Hannover, Hamburg, Bremen sowie den Großraum Frankfurt am Main mit ein. Etwas über ein Fünftel der Befragten gab an, sogar mehr als 300 km von ihrem Heimatort entfernt zu wohnen.

Bei knapp 60% der Göttinger Studierenden ist der Heimatort mehr als 100 km vom ihrem Studienort entfernt.

Etwas geringer war mit knapp einem Fünftel der Anteil der Personen, die angaben, daß ihr Heimatort zwischen 50-100 km von Göttingen entfernt ist. 12% der Befragten sagten aus, ihr Heimatort liege bis zu 50 km von ihrem Studienort entfernt

Für ca. 5% stellt der Wohnort Göttingen auch den Elternort dar. Dieser Anteil könnte in der Realität wenige Prozente höher liegen, da sich unsere Befragungsstandorte in den Mensen befanden und anzunehmen ist, daß zumindestens ein gewisser Anteil dieser Personengruppe in der Regel nicht in der Mensa, sondern bei den Eltern ißt.

Obwohl über 60 % der befragten Personen (ohne Ausländer) angaben, daß ihr Heimatort mehr als 100 km entfernt sei, ist die allgemeine Frequenz der Elternbesuche als relativ hoch zu bezeichnen wie im folgenden Kap. dargestellt wird.


Letzte Änderung: 11.02.2002 - maw

Zurück zur Startseite der Projektstudie 'Mobilitäts- und Reiseverhalten Göttinger Studierender'

Zurück zur Homepage von Michael Waibel