2.4. Das Einkommen

Abbildung 4: Durchschnittliches Nettoeinkommen

Um Mißverständnisse zu vermeiden, ist hier zunächst unsere Definition des "monatlichen Nettoeinkommens abzüglich Miete" gegeben: Dies sind die finanziellen Mittel, die die Befragten monatlich zur Verfügung haben, darunter fallen Unterstützung durch die Eltern, BAFöG, Nebenjobs u. ä. Davon wurde jeweils die Wohnungsmiete (kalt oder warm, von den Befragten selber) abgezogen. Dies sei gesagt, um Mißverständnisse zu vermeiden. Die hier dargestellten Beträge sind also die Geldwerte, die der oder die Studierende konkret zur persönlichen Verfügung hat.

Das wichtigste Ergebnis dieser Frage ist:

Über die Hälfte der befragten Studierenden und damit die größte Teilgruppe weist ein durchschnittliches Nettoeinkommen von 500 – 750 DM auf.

Deutlich dahinter rangieren die Studenten mit einem Einkommen von 750 – 100 DM und der Gruppe von unter 500 DM. Schlußlicht ist die Einkommensgruppe von mehr als 1.250 DM, die lediglich mit 5% vertreten sind.

Was mögliche Fehlerquellen betrifft, so ist zu sagen, daß Fragen nach Geld oder bzw. Einkommen immer ein sensibles Thema darstellen. Aus diesem Grund haben möglicherweise nicht alle Studenten korrekte Angaben gemacht und vielleicht mehr oder weniger Einkommen angegeben als tatsächlich vorhanden ist. Für uns eigentlich überraschend, verweigerten jedoch nur 2% der Befragten Angaben über ihr Einkommen.


Letzte Änderung: 11.02.2002 - maw

Zurück zur Startseite der Projektstudie 'Mobilitäts- und Reiseverhalten Göttinger Studierender'

Zurück zur Homepage von Michael Waibel